Verbindungsauskunft
Ab
An
Aktuelle Meldungen

... auf folgenden Linien:

Aushangfahrpläne

Da sich die Fahrpläne in einem Jahr ändern können, lohnt es sich, den rnv Online-Fahrplan regelmäßig zu erneuern. Ab wann der Plan seine Gültigkeit hat, steht rechts unten auf den Fahrplänen.

Abfahrtszeiten
Frau mit medizinischer Maske steht an einer Haltestelle in der Tür einer Straßenbahn und blickt in die Kamera

FAQ Coronavirus

Fragen und Antworten rund um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den ÖPNV in der Region

  • Welche Regeln gelten aktuell in den Bussen und Bahnen der rnv?

    Seit 24. November gilt eine neue Fassung des Bundesinfektionsschutzgesetzes. Eine Fahrt im ÖPNV ist nur für geimpfte, genesene und aktuell getestete Fahrgäste möglich (3G). Gültig sind sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests. Diese dürfen maximal 24 Stunden alt und müssen durch eine zugelassene Stelle dokumentiert sein. Der 3G-Nachweis muss während der gesamten Fahrt für Stichprobenkontrollen bereitgehalten werden.

    Ausgenomen von dieser 3G-Regelung sind lediglich Kinder unter sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler, da diese im Zuge des Schulbesuches regelmäßig getestet werden. Bei älteren Jugendlichen gilt als Nachweis der Schülerausweis. Bei Kindern im Grundschulalter ist grundsätzlich davon auszugehen, dass sie schulpflichtig sind und regelmäßig getestet werden.

    Alle Fahrgäste müssen weiterhin während des gesamten Aufenthalts in den Bussen und Bahnen sowie an unseren Haltestellen Atemschutzmasken (FFP2) oder medizinische Masken zu tragen. Von der Maskenpflicht befreit sind Kinder unter sechs Jahren, Fahrgäste mit entsprechendem Attest sowie gehörlose und schwerhörige Fahrgäste nebst ihrer Begleitpersonen. 

  • Welche Masken sind erlaubt?

    Fahrgäste müssen während des gesamten Aufenthalts in unseren Bussen und Bahnen sowie an unseren Haltestellen Atemschutzmasken (FFP2) oder medizinische Masken tragen.

  • Müssen Kinder auch Masken tragen und wenn ja, welche?

    Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht befreit. Alle anderen Fahrgäste müssen weiterhin während des gesamten Aufenthalts in den Bussen und Bahnen Atemschutzmasken (FFP2) oder medizinische Masken tragen.

  • Muss das Fahrpersonal auch Masken tragen?

    Nein, währen der Fahrt müssen die Fahrerinnen und Fahrer keine Maske tragen, da sie in einem abgetrennten Bereich sitzen und keinen direkten Kontakt zu den Fahrgästen haben.  

  • Gibt es Ausnahmen bei der Maskenpflicht? Sind Befreiungen möglich?

    Von der Maskenpflicht befreit sind Kinder unter sechs Jahren, Fahrgäste mit entsprechendem Attest sowie gehörlose und schwerhörige Fahrgäste nebst ihrer Begleitpersonen. Fahrgäste müssen diese Bestätigung bei der Fahrt mit Bus und Bahn mit sich führen. 

  • Gilt die Maskenpflicht auch in Mobilitätszentralen?

    Ja, auch in den Mobilitätszentralen gilt die Pflicht zum Tragen eines geeigneten Mund-Nasenschutzes. In den Mobilitätszentralen sind neben FFP2-Masken auch medizinische Masken wie OP-Masken zulässig. 

  • Wer kontrolliert die 3G- und Maskenpflicht?

    Wir werden unseren Verpflichtungen selbstverständlich nachkommen und stichprobenartig die Nachweise kontrollieren. So wie wir Fahrausweise und die Maskenpflicht kontrollieren, kontrollieren wir nun auch die 3G-Nachweise.

    Dazu setzen wir sowohl eigenes Personal als auch längerfristig beauftragte Dienstleister ein. Außerdem kaufen wir aktuell zusätzliche Leistungen und Personale ein, die uns in den kommenden Tagen verstärken. Wir betreiben hier einen großen Aufwand, um diese Aufgabe zu erfüllen und eine hohe Kontrolldichte zu erreichen. Im Extremfall werden wir Maskenverweigerer oder Personen ohne 3G-Nachweis aus unseren Bussen und Bahnen verweisen. Darüber hinaus sind unsere Möglichkeiten zur Sanktionierung allerdings begrenzt. Deshalb stehen wir im Kontakt mit den Ordnungsbehörden, um in den nächsten Tagen auch gemeinsam die Einhaltung der Regelungen zu kontrollieren.