Fahrzeuge und Technik

Wir wollen unseren Fahrgästen einen Nahverkehr anbieten, der nicht nur günstig und bequem, sondern auch nachhaltig ist. Deshalb setzen wir bei unseren Bussen und Bahnen und im Bereich unserer Infrastruktur auf stetige Innovation und modernste Technik.

Energy Saver (Energiespeicherbahnen)

Energy Saver (Energiespeicherbahnen)

In 33 unserer Bahnen ist die von Bombardier Transportation entwickelte Technologie des MITRAC Energy Saver im Einsatz. Mittels auf dem Fahrzeugdach montierter Kondensatoren wird die beim Bremsen gewonnene Energie beim Fahren wieder abgegeben.

Der Energieverbrauch der Bahnen wird dadurch um bis zu 30 Prozent reduziert. Das spart nicht nur Geld, sondern entlastet auch die Umwelt. Außerdem können die Energiespeicher-Bahnen durch die neue Technologie auch kurze Strecken ohne Strom aus der Oberleitung zurücklegen.

primove (Elektrobusse)

primove (Elektrobusse)

Elektromobilität gilt als Inbegriff moderner, umweltfreundlicher Antriebstechnologie der Zukunft. Unsere Stadtbahnen fahren seit über 100 Jahren elektrisch. Und auch beim Bus wollen wir auf elektrische Energie setzen. Anfang 2012 startete deshalb das Forschungsprojekt „primove Mannheim“.

Seit Juni 2015 sind zwei vollelektrische Busse im regulären Betrieb der Linie 63 im Einsatz, die mittels induktiver Stromübertragung während der Standzeiten an ausgewählten Haltestellen nachgeladen werden. Hier kommt die primove-Technik der Firma Bombardier zur Anwendung, die unter realen Einsatzbedinungen auf ihre Alltagstauglichkeit hin getestet wird.

Weitere Informationen zum Projekt primove finden Sie hier.

BlueTec (Klimafreundliche Dieseltechnologie)

BlueTec (Klimafreundliche Dieseltechnologie)

Für ökologische Nachhaltigkeit sorgt eine weitere innovative Technologie in unseren Fahrzeugen. Alle unsere Busse erfüllen die Euro-5-Abgasnorm. Dies wird durch den Einsatz der von Mercedes-Benz entwickelten „BlueTec“-Dieseltechnologie ermöglicht. „BlueTec“ reduziert bei den rnv-Bussen den Ausstoß von Feinstaub und Stickoxiden auf ein Minimum, so dass der Stickoxidanteil im Abgas um durchschnittlich 43 Prozent unter den aktuell gültigen Grenzwerten liegt. Einem täglichen Einsatz der Busse in Umweltzonen steht daher nichts entgegen.

Herzstück von „BlueTec“ ist ein sogenannter SRC-Katalysator, in den der Zusatzstoff „AdBlue“, eine wässrige Harnstofflösung, eingespritzt wird. Durch die Hitze der Auspuffgase entsteht aus dem Harnstoff Ammoniak, der wiederum mit den Stickoxiden reagiert. Als für die Umwelt vollkommen unschädliche Endprodukte entstehen bei dieser Reaktion Stickstoff und Wasserdampf. Das „BlueTec“-System ermöglicht außerdem höhere Verbrennungstemperaturen, wodurch besonders gefährliche Mikropartikel weitestgehend eliminiert werden.

Modernisierungsmaßnahmen

Modernisierungsmaßnahmen

Wir setzen nicht nur bei unseren Neuanschaffungen auf modernste Technik, sondern passen auch die Fahrzeuge in unserem Bestand konsequent dem berechtigten Anspruch unserer Fahrgäste an. So wurden unsere acht Straßenbahnen vom Typ M8C im Mittelteil des Fahrzeugs niederflurig. Dazu wurde der Mittelteil der Bahnen ausgebaut und durch einen Niederflurmittelwagen ersetzt. Dieser ermöglicht einen beidseitigen, barrierefreien Einstieg.

Gleichzeitig erhielten die Bahnen moderne Fahrgastinformationssysteme mit LED-Technik und TFT-Monitoren, ein Kamerasystem und vieles mehr. Im Rahmen des Projektes wurden bei den M8C-Bahnen auch der elektrische Antrieb, die Bremsen und die Sandstreuanlage modernisiert.

Neue Fahrzeuge stellen natürlich auch neue Anforderungen an unsere Werkstattinfrastruktur. Daher haben wir unsere Schwerpunktwerkstatt ausgebaut und mit neuen Hebeanlagen, längeren Arbeitsgruben und neuen Oberleitungsanlagen ausgestattet.

Betriebszentrale

Betriebszentrale

Die rnv betreibt in ihrem Verkehrsgebiet auf rund 700 Kilometern insgesamt 25 Bahn- und 53 Buslinien. Der gesamte öffentliche Nahverkehr der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen wird in einer Betriebszentrale geregelt – das ist bundesweit einzigartig und stellt jeden Tag eine große Herausforderung für unsere Verkehrsmeister dar.

Um diese Aufgabe bewältigen zu können, werden alle verfügbaren Informationen und Prozesse im rechnergestützten Betriebsleitsystem (RBL) zusammengefasst. Das RBL-System ermöglicht die Koordination der gesamten Datenkommunikation per Funk zwischen den Fahrzeugen im Einsatz und der Betriebszentrale. Auf Basis von GPS-Daten erfolgt außerdem eine automatische Ortung aller Fahrzeuge auf der Strecke, sodass eine kundenorientierte Disposition des Verkehrs erleichtert wird.

Zusätzlich können die Verkehrsmeister auf die Informationen des Elektronischen Betriebsmeldesystems (EBS) zurückgreifen. Je nach Auswahl der einzelnen Datenlisten und Datengraphiken erhalten sie beispielsweise eine Übersicht über Störungen aller Fahrzeuge oder Fahrscheinautomaten im Verkehrsgebiet oder eine graphische Darstellung der eingesetzten Fahrzeuge inklusive Fahrgastzahl in Echtzeit.

Auch die Stellwerke der beiden Eisenbahnstrecken wurden in die Betriebszentrale integriert. Dies ermöglicht eine noch bessere Koordination im Stadt- und Regionalverkehr.

Digitalfunk

Digitalfunk

Für die reibungslose Kommunikation zwischen Betriebszentrale, Fahrzeugen und Dienstfahrzeugen sorgt das Digitalfunksystem der rnv. Das "Terrestrial Trunked Radio", kurz Tetra, ist ein Mobilfunkverfahren mit digitaler Sprach- und Datenübertragung und in vielen europäischen Ländern längst Standard.

Gegenüber dem herkömmlichen analogen Betriebsfunk bietet Tetra viele Vorteile. Es ist unabhängig, zuverlässig und vor allem multimedial. Außer Sprache überträgt Tetra auch Daten, beispielsweise in Form von Kurztexten oder Bildern. Mit Tetra kommunizieren Nutzer unabhängig von öffentlichen Mobilfunknetzen. Besonders wichtig ist die Technik überall dort, wo es auf eine abhörsichere und störungsfreie Kommunikation ankommt.

Nähere Informationen zu unserem Digitalfunknetz und der Mitnutzung dieses Netzes durch Ihr Unternehmen finden Sie hier.

Fahrgastinformationssysteme

Fahrgastinformationssysteme

Bei der Information unserer Fahrgäste setzen wir auf modernste Technik. In unseren Fahrzeugen ermöglichen jeweils bis zu vier 12-Zoll-TFT-Bildschirme eine schnelle und umfassende Fahrgastinformation. So sehen die Kunden die jeweils nächsten drei Haltestellen und dazu das Fahrziel der Linie. Zielfilme mit LED-Anzeigern sorgen für eine gute Lesbarkeit.

Sukzessive wird unsere gesamte Flotte mit diesen Monitoren ausgestattet, um künftig sogar direkt Meldungen aus der Betriebszentrale und nächste Anschlüsse an Umsteigestationen in Echtzeit anzeigen zu können.

Auch außerhalb unserer Busse und Bahnen, also an den Bahnsteigen und Haltestellen der rnv, werden unsere Fahrgäste jederzeit bestens informiert. Hierfür setzen wir unser „DFI“ ein. DFI steht für „Dynamisches Fahrgastinformationssystem“. Mittels digitaler Anzeigetafeln werden die Fahrgäste an den Haltestellen in Echtzeit über aktuelle Abfahrtszeiten, Sonderverkehre, Umleitungen und Verspätungen informiert. Alle Informationen werden via Digitalfunk von dem Rechnergestützten Betriebsleitsystem (RBL) der rnv zugespielt. Für den Fall, dass besondere Meldungen auch akustisch unterstützt werden müssen, enthalten die Anzeiger Lautsprecher.

Außerdem gibt es mit rnv Start.Info die „DFI“ in der Hosentasche. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

rnv Servicenummer:
0621 465 4444