Job-Ticket jetzt auch bei engelhorn

engelhorn-Belegschaft kann jetzt günstig Bus und Bahn fahren.

Job-Ticket jetzt auch bei engelhorn

V.l.n.r.: Rainer Woitynek (engelhorn Betriebsratsvorsitzender), Ralf Ulrich (Vertriebsleitung rnv), Daniela Eisenhauer (Kaufmännische Leitung engelhorn), Ebru Isik (Vertrieb rnv) und Michael Hammer (Personalleitung engelhorn)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mannheimer Handelsunternehmens engelhorn können jetzt günstiger Bus und Bahn fahren – mit dem Job-Ticket.

engelhorn hat für seine Belegschaft eine Job-Ticket-Vereinbarung mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) abgeschlossen. Von den insgesamt 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nutzt bereits ein Drittel dieses Angebot. Knapp die Hälfte sind Neueinsteiger in die regelmäßige Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. „Die Nachfrage hält weiterhin an“, betont Rainer Woitynek, Betriebsratsvorsitzender bei engelhorn, der mit seinem Gremium maßgeblich am Zustandekommen der Vereinbarung beteiligt war.

„Ich freue mich über die große Resonanz “, hebt Fabian Engelhorn hervor, geschäftsführender Gesellschafter. „Mit unserem Angebot des Job-Tickets stellen wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trotz zunehmender Verkehrsdichte einen schnellen und bequemen Weg zur Arbeit sicher.“ Gute Erreichbarkeit sei schon heute ein wichtiger Faktor bei der Wahl des Arbeitsplatzes und sie werde es in Zukunft immer mehr sein. „Für Menschen jeden Alters, die teils aus Überzeugung, teils aus Gewohnheit kein Auto fahren, kann dies ein wichtiges Kriterium sein. Das Job-Ticket trägt dazu bei, als Arbeitgeber attraktiv zu sein und Nachwuchstalente zu binden beziehungsweise neue zu gewinnen“, so Daniela Eisenhauer, Kaufmännische Leiterin bei engelhorn.

„Erst letzte Woche haben wir unser Modellstadt-Konzept beim Bundesumweltministerium eingereicht, in dem wir zahlreiche verschiedene Maßnahmen benennen, mithilfe derer wir die Stickstoffdioxide in unserer Stadt reduzieren wollen – unter anderem auch durch eine Attraktivierung des ÖPNV“, berichtet Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht. „Eine der Maßnahmen betrifft den gezielten Einbezug des innerstädtischen Einzelhandels in das Job-Ticket-Angebot. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der rund 400 Betriebe sehen wir ein großes Potenzial. Es freut mich daher ganz besonders, dass engelhorn, unser größtes Mannheimer Einzelhandelsunternehmen, hier schon jetzt beispielhaft vorangeht. Das zeigt: Wenn wir den ÖPNV und seine Angebote attraktivieren, dann steigen die Unternehmen auch ein und die Pendler um. So können wir es schaffen, den Autoverkehr in der Innenstadt und damit die Belastung durch Stickstoffdioxide gezielt zu reduzieren.“

Potenzial weiterhin hoch

Insgesamt sind mittlerweile mehr als 40.000 rnv-Fahrgäste mit dem Job-Ticket unterwegs. Im Jahr 2017 kamen 1.560 Nutzer hinzu. Der Zuwachs sei sehr erfreulich, sagt rnv-Geschäftsführer Christian Volz. Dass jedoch so ein bekanntes und großes Unternehmen wie engelhorn als Job-Ticket-Neueinsteiger hinzukomme, lasse auch das noch unerschlossene Potenzial erahnen.

„Das Umdenken hat Hochkonjunktur“, so Volz. Angesichts des dichten Berufsverkehrs, aber auch mit der steten Verbesserung von Schienennetz und der anstehenden Flotten-Erneuerung würden jetzt viele Unternehmen das Job-Ticket neu erwägen. Jeder Arbeitgeber könne mit dem Job-Ticket einen wichtigen Impuls für nachhaltige Mobilität setzen, so Volz. „Unsere Aufgabe ist es, einen gemeinsamen Weg zu finden, bei dem alle Beteiligten gewinnen.“

Fakten zum Job-Ticket

Das Job-Ticket kostet den Fahrgast 42,30 Euro monatlich und gilt für alle Bahnen und Busse im Verkehrsverbund Rhein-Neckar, von Zweibrücken bis ins bayrische Würzburg, und vom südpfälzischen Wörth am Rhein bis ins hessische Zwingenberg. Mit dem Job-Ticket kann man zudem an Wochenenden, abends ab 19 Uhr und an Feiertagen bis zu 4 Personen mitnehmen. Voraussetzung für diesen Tarif ist, dass der Arbeitgeber eine Vereinbarung mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH abgeschlossen hat. Weitere Infos dazu gibt es hier: www.rnv-online.de/tickets/zeitkarten/berufstaetige.html

Über engelhorn

Das Mannheimer Familienunternehmen, gegründet 1890, bietet in seinen Häusern auf über 41.000 Quadratmetern hochwertige Mode, Accessoires, Schuhe, Sportfashion und Sportartikel. Das vielfältige Angebot von engelhorn Mode im Quadrat – dem Herzstück des Unternehmens –, engelhorn the box mit einer breitgefächerten Auswahl an Sneakern sowie dem großen Sporthaus in der Mannheimer Innenstadt wird abgerundet durch ein exklusives Haus für Dessous & Wäsche, ein Strumpfhaus, einen Tommy-Hilfiger-Shop und ein Boss-Haus sowie ein e-Mobility Center. Zudem betreibt engelhorn im Viernheimer Rhein-Neckar-Zentrum active town. Im Mannheimer Modehaus gibt es mit dem Zwei-Sternerestaurant OPUS V, dem Ein-Sternerestaurant le Corange, der Faces Lounge, dem Dachgarten und der Vinothek coq au vin fünf attraktive Restaurants. Darüber hinaus betreibt engelhorn einen Online-Shop mit mehr als 50.000 Artikeln.


rnv Servicenummer:
0621 465 4444