Job-Ticket jetzt auch bei AbbVie

„Alternative im Berufsverkehr macht Arbeitgeber attraktiver“: Ab Juli kann die AbbVie-Belegschaft den Standort Ludwigshafen günstiger erreichen – mit dem Job-Ticket.

Job-Ticket jetzt auch bei AbbVie

Im Bild (v.l.n.r.): rnv-Geschäftsführer Christian Volz, AbbVie-Geschäftsführer Dr. Stefan Simianer und AbbVie-Geschäftsführer Thomas Scheidmeir

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG und die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) haben eine Vereinbarung zur Nutzung des Job-Tickets getroffen. AbbVie ist damit eines von insgesamt über 550 Unternehmen in der Region, das seinen Mitarbeitenden diesen günstigen Tarif anbietet. Insgesamt sind mehr als 39.000 Job-Ticket-Fahrgäste mit der rnv unterwegs – Tendenz weiter steigend. 

Das Job-Ticket ist für die AbbVie-Mitarbeiter eine zusätzliche Arbeitgeberleistung, wie das umfangreiche betriebliche Gesundheitsmanagement oder das firmeneigene Kinderbetreuungsangebot. „Wir bieten unseren Mitarbeitern eine Alternative zum stressigen Berufsverkehr an“, sagt Dr. Stefan Simianer, AbbVie-Geschäftsführer für Forschung und Entwicklung. Spätestens durch die künftigen Arbeiten an der Hochstraße Nord sei der sichere und vor allem verlässlich planbare Weg zur Arbeit immer mehr zum Thema geworden. „Mit dem Job-Ticket investieren wir auch in unsere Attraktivität als Arbeitgeber“, so Simianer.

Die rnv sieht sich durch die Entscheidung von AbbVie einerseits darin bestätigt, mit dem Job-Ticket ein attraktives Angebot für Unternehmen anzubieten. Andererseits setzt man aber auch auf eine gewisse Signalwirkung. AbbVie ist der zweitgrößte privatwirtschaftliche Arbeitgeber in Ludwigshafen und der größte mit einer Job-Ticket-Vereinbarung. rnv-Geschäftsführer Christian Volz: „Neue Expresslinien, barrierefreie Übergänge, vernetzte Verkehrsangebote – unser Liniennetz bietet immer mehr Vorzüge, gerade für Pendler. Das muss noch besser in den Köpfen der Menschen ankommen.“ Ein Job-Ticket sei da ein wichtiger Schritt, so Volz: „Durch die Einführung des Job-Tickets verdoppelt sich erfahrungsgemäß die Zahl der Mitarbeitenden, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren.“

Die Anbindungen von AbbVie an den öffentlichen Nahverkehr

 Das Biopharma-Unternehmen AbbVie beschäftigt in Deutschland 2.600 Mitarbeiter, davon rund 1.900 am Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen. Das Werksgelände an der Knollstraße, ist gut an das Netz der rnv angebunden: wenige hundert Meter entfernt von der Haltestelle Ludwigshafen Hauptbahnhof, direkt zwischen den Stadtbahnhaltestellen Wittelsbachplatz und Südwest-Stadion sowie an der Buslinie 96 gelegen.

Fakten zum Job-Ticket

 Das Job-Ticket kostet pro Fahrgast 40,50 Euro monatlich und gilt für alle Bahnen und Busse im Verkehrsverbund Rhein-Neckar, vom Zweibrücken bis ins bayrische Würzburg, und vom südpfälzer Wörth am Rhein bis ins hessische Zwingenberg. Mit dem Job-Ticket kann man zudem an Wochenenden, abends ab 19 Uhr und an Feiertagen bis zu 4 Personen mitnehmen. Voraussetzung für diesen Tarif ist, dass der Arbeitgeber eine Vereinbarung mit der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH abgeschlossen hat. Eine Job-Ticket-Vereinbarung kann grundsätzlich jedes Unternehmen schließen. Weitere Infos dazu gibt es hier

rnv Servicenummer:
0621 465 4444