Mannheim

Gleisarbeiten an der Universität

Ab 20. November erneuert die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) die Gleise im Bereich der Haltestellen Universität.

Gleisarbeiten an der Universität

Die Gleise wurden unter anderem durch die Umleitungen im Zuge des Plankenumbaus verstärkt belastet und sind an ihrer Verschleißgrenze angekommen. Geplant sind zwei Bauphasen mit jeweils unterschiedlichen Auswirkungen für den Verkehr.

  • Bauphase 1, vom 20. bis 24. November 2017: Sperrung der Gleisüberfahrt Richtung Innenstadt. Die Umleitung für den Individualverkehr führt von der Konrad-Adenauer-Brücke über den Parkring und die Bismarckstraße Richtung Hauptbahnhof.
  • Bauphase 2, vom 24. bis 29. November: Keine Sperrung für den Individualverkehr.

Busse und Bahnen werden in beiden Bauphasen umgeleitet. Detaillierte Informationen werden ab Kalenderwoche 44 veröffentlicht und unter anderem auf der rnv-Webseite unter www.rnv-online.de/verkehrsmeldungen publiziert.

Erneuerung eines wichtigen Knotenpunktes

Die im Jahr 2001 eingebauten Gleise an der Universität sind verschlissen. Einerseits werden die Schienen in den Kurven grundsätzlich stärker strapaziert, als es auf einer Geraden der Fall ist. Der Kurvenradius an der Uni beträgt lediglich 31,5 Meter und ist damit vergleichsweise gering. Durch die enge Kurve stoßen die Bahnreifen in einem spitzen Winkel an die Schienenkanten, da die Achsen der Bahnen starr sind und man in der Kurve im herkömmlichen Sinne nicht „lenken“ kann. Hierdurch wird auch das Gleisbett stark beansprucht.

Andererseits bilden die Gleise an der Uni einen verstärkt belasteten Punkt im Verkehrsnetz der Mannheimer Stadtbahn. Seit der Planken-Neugestaltung fahren hier für die Umleitung deutlich mehr Bahnen. Fahren im regulären Fahrplan an der Haltestelle Universität 850 Bahnen werktäglich ab, sind es während der Planken-Umleitung 1.440, also fast 70 Prozent mehr. Dadurch hat sich der ohnehin einsetzende Verschleiß beschleunigt.

Aktuelle Meldungen zur Baumaßnahme

rnv Servicenummer:
0621 465 4444