Autobahnbrücke zwischen Heidelberg und Eppelheim - Geländer wird ab Montag montiert

Sperrung am 14. Januar zwischen 8.30 und 16 Uhr / Verkehrsfreigabe voraussichtlich Ende Januar

Die neue Autobahnbrücke über die A 5 nach Eppelheim ist seit Ende 2018 in Fahrtrichtung Heidelberg für den Verkehr freigegeben. Bisher ist das finale Geländer auf der Brücke noch nicht an allen Stellen montiert, eine Lücke ist derzeit noch provisorisch mit einer Holzabsturzsicherung geschlossen und mit Betonleitwänden gesichert. Ab Montag, 14. Januar 2019, soll das endgültige Geländer montiert werden. Hierfür muss die Autobahnbrücke noch einmal vorübergehend für den Autoverkehr gesperrt werden: Dies wird am Montag außerhalb der Hauptverkehrszeiten, zwischen 8.30 Uhr und 16 Uhr der Fall sein. Auch am Dienstag, 15. Januar, werden noch Montagearbeiten stattfinden, dann allerdings auf der ohnehin noch gesperrten anderen Seite der Brücke, ohne weitere Verkehrsauswirkungen. Radfahrer und Fußgänger werden an der Baustelle vorbeigeführt, sie können die Brücke auch während der Arbeiten nutzen.

Am Mittwoch, 16. Januar, soll die Geländermontage abgeschlossen sein. Dann kann auch die Tempo-30-Regelung in diesem Bereich der Brücke aufgehoben werden. Da die Arbeiten an der Signalanlage auf Eppelheimer Seite noch nicht abgeschlossen werden konnten, muss die Fahrbeziehung von Heidelberg nach Eppelheim derzeit noch gesperrt bleiben. Voraussichtlich Ende Januar wird hier die Verkehrsfreigabe erfolgen können.

Neubau der Autobahnbrücke

Im Juli 2017 begannen die Arbeiten zum Abriss und Neubau der Brücke über die Autobahn A 5 zwischen Eppelheim und Heidelberg. Die Straßenbahntrasse wurde auf der Brücke bis zur Kreuzung Hildastraße/Hauptstraße zweigleisig ausgebaut, auch die Fuß- und Radwegeführung auf der Brücke wurde verbessert. Daneben entstanden ein neuer Kreisverkehr und ein Geh- und Radwegtunnel in Eppelheim. Die Autobahnbrücke ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Heidelberg und Eppelheim, des Landes Baden-Württemberg, der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH (HSB). Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 17,75 Millionen Euro.

rnv Servicenummer:
0621 465 4444