Service & Sicherheit

Die Sicherheit unserer Fahrgäste ist für uns oberstes Gebot. Dafür setzen wir auf eine Kombination aus moderner Technik, Kommunikation und persönlicher Begleitung.

Service- & Sicherheitsteams

Seit Oktober 2009 setzen wir mobile Service- und Sicherheitsteams ein, die unseren Fahrgästen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. In mehreren Teams mit wechselnder Besetzung begleiten insgesamt 14 Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter jeweils einzelne Linien im gesamten rnv-Netz. Damit die Teams auch gleich erkannt werden, tragen die Servicekräfte rnv-Dienstkleidung. Mit einem Handfunkgerät und Mobiltelefonen ausgerüstet, haben sie jederzeit Kontakt zur Betriebszentrale der rnv und natürlich auch untereinander.

Unsere Servicemitarbeiter stehen Ihnen jedoch nicht nur mit Rat und Tat zur Seite. Sie überwachen auch das Rauchverbot und schützen im Extremfall Fahrgäste vor möglichen Übergriffen Dritter. Außerdem sorgen sie bei Großveranstaltungen für ein zügiges und sicheres Ein- und Aussteigen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auch befugt, unberechtigten Personen den Aufenthalt an Haltestellen und in Fahrzeugen zu untersagen. Gleichzeitig melden sie Schäden an unseren Haltestellen, die dann durch unsere Haltestellen-Service-Gruppe behoben werden können.

Videoüberwachung

Für Ihre Sicherheit sind annähernd alle rnv-Busse mit Videoüberwachungsanlagen ausgestattet. Von den Straßen- und Stadtbahnen sind derzeit etwa 40 Prozent mit Kameras bestückt. Neu bestellte Fahrzeuge werden nur mit entsprechender Videoausstattung in Betrieb genommen. Aufzeichnungen werden bis zu 48 Stunden gespeichert. So dient die Videoüberwachung innerhalb der Fahrzeuge nicht nur der Prävention, sondern ist für die Polizei auch eine wertvolle Unterstützung bei der Aufklärung von Straftaten.

Funkkontakt zur Betriebszentrale

Zusätzlich zu den technischen Maßnahmen setzen wir auf schnelle und direkte Kommunikation. Das Fahrpersonal der rnv hat deshalb jederzeit Funkkontakt zur Betriebszentrale des Unternehmens. Rettungs- und Hilfskräfte können von hier aus im Bedarfsfall unmittelbar informiert und im gesamten rnv-Verkehrsgebiet angefordert werden.

Zusammenarbeit mit der Polizei

Parallel zur Arbeit unserer Service- und Sicherheitsteams werden in unregelmäßigen Abständen zusätzliche Schwerpunktkontrollen in den rnv-Fahrzeugen durchgeführt, bei denen unsere Fahrausweisprüfer gemeinsam mit uniformierten Polizisten auftreten. Dabei klären unsere Mitarbeiter zusammen mit der Polizei darüber auf, welche Möglichkeiten auch die Fahrgäste zur Selbsthilfe in kritischen Situationen haben.

In Mannheim und Heidelberg unterstützt die rnv darüber hinaus seit 2010 das vom LKA Baden-Württemberg initiierte Präventionsprojekt „Tu Was!". Hier werden sinnvolle Hinweise und Tipps geliefert, die bei Konflikten eine Einmischung im Interesse des Opfers und zum eigenen Schutz möglich machen. Das gleiche Ziel hat die Initiative „Wer nichts tut macht mit“ im Auftrag der Rheinland-Pfälzischen Landesregierung. Auch dieses Projekt wird durch die rnv unterstützt.

Zusammenarbeit mit Kommunen

Im Interesse der Sicherheit von Fahrgästen in Bussen und Bahnen hat die rnv zusammen mit Verantwortlichen der Stadt Ludwigshafen, der Polizei, des Kriminalpräventionsrates und weiterer Verkehrsunternehmen, ein erweitertes Sicherheitskonzept erarbeitet.

Haltestellen-Servicegruppe

Unsere Haltestellen-Servicegruppe kümmert sich um die Sauberkeit der Haltestellen, um die Funktionalität der Fahrkartenautomaten und um stets aktuelle Fahrplaninformationen. Denn saubere und gepflegte Haltestellen tragen maßgeblich dazu bei, dass sich unsere Fahrgäste wohl und sicher fühlen.

rnv Servicenummer:
0621 465 4444