Gut unterwegs mit Tieren

Selbstverständlich nehmen wir Sie auch gerne mit, wenn Sie mit Ihrem Haustier unterwegs sind. Bei der Mitnahme vierbeiniger Begleiter müssen Sie jedoch einige Regeln beachten:

Unterbringung im Fahrzeug

Besonders wichtig ist, dass Sie Ihr Tier so unterbringen und beaufsichtigen, dass unser Betrieb nicht gestört wird. Andere Fahrgäste dürfen nicht gefährdet oder belästigt werden. Das bedeutet auch, dass Hunde, die Fahrgäste gefährden können, unbedingt einen Maulkorb tragen müssen.

Wir bitten Sie um Verständnis dafür, dass Tiere nicht auf den Sitzplätzen untergebracht werden dürfen. Besonders bei kleinen Vierbeinern bitten wir Sie, eine geeignete Transportbox zu verwenden.

Tickets

Außerdem braucht auch Ihr Hund ein Ticket, wenn er nicht in einer Transportbox o.ä. transportiert wird. Hier reicht jedoch ein Kinderfahrschein aus. Natürlich können Sie auch ein Jahresticket für Ihren Hund erstehen. Haben Sie einen Fahrausweis mit Mitnahmeregelung (z.B. eine Monatskarte, Jahreskarte, Job-Ticket, Tages-Karte) können Sie zu den jeweils angegebenen Zeiten einen Hund auch ohne zusätzlichen Fahrschein mitnehmen.

Blindenhunde

Blindenführhunde, die eine sehbehinderte Person begleiten, sind immer zur Beförderung zugelassen und werden unentgeltlich befördert, wenn der Behindertenausweis entsprechend gekennzeichnet ist (Eintrag „BL“).

Schwerbehinderte Menschen, die ständige Begleitung benötigen, können somit statt einer Begleitperson unentgeltlich einen Hund mitnehmen. Falls der Schwerbehinderte mit Begleitperson und Hund fährt, ist für den Hund ein Fahrausweis zu lösen.

rnv Servicenummer:
0621 465 4444